• RSS
  • Facebook
  • Twitter

Rezension: Von der Nacht verzaubert

Posted by admin on April - 10 - 2012


Von der Nacht verzaubert von Amy Plum
Originaltitel: Die for me
Band 1 der Reihe
400 Seiten (Hardcover)
Verlag: Loewe Verlag
ISBN: 978-3785570425
18,95€

Inhalt


Paris, die Stadt der Liebe! Nicht so für Kate, die nach dem tödlichen Unfall ihrer Eltern gemeinsam mit ihrer großen Schwester in die französische Hauptstadt zu ihren Großeltern zieht. Sie verkriecht sich hinter ihren Büchern und verlässt die Wohnung nur, um in einem Café zu lesen, während ihre Schwester mit ihrer Trauer ganz anders umgeht und sich in das Nachtleben von Paris stürzt.
Kate kommt erst langsam wieder aus ihrem Schneckenhaus, als ihr ein gutaussehender Junge auffällt. Immer wieder scheint er ihren Weg zu kreuzen. Doch als sie Vincent kennenlernt, merkt sie schnell, dass er kein gewöhnlicher Teenager ist. Trotzdem können die beiden nicht voneinander lassen und so eröffnet Vincent ihr sein Geheimnis: er ist ein Revenant. Seit über hundert Jahren ist es seine Aufgabe Leben zu retten – und immer wieder selber dabei zu sterben. Als wäre diese Offenbarung nicht schon Schock genug für Kate, gerät sie auch noch mitten in den Krieg zwischen verfeindeten Revenants. Plötzlich heißt es Gut gegen Böse, Leben gegen Tod und Kate weiß nicht mehr, ob ihre Liebe überhaupt eine Chance hat.

Bewertung


„Von der Nacht verzaubert“ sollte für Fans von romantisch-leichten Jugendbüchern, gewürzt mit Fantasy ein Volltreffer sein. Denn trotz kleinerer Haken begeistert nicht nur das Cover, sondern auch der Inhalt des Buches.

Obwohl Amy Plums Sprache mit ihrer Leichtigkeit und ihrem Charme an die Edelstein-Trilogie von Kerstin Gier erinnert, ist der Einstieg in die Geschichte nicht ganz leicht. Denn Kate trauert um ihre Eltern und zunächst verfolgt der Leser ihre Lethargie und Zurückgezogenhe it deutlich mit. Das ändert sich zum Glück langsam, nachdem sie Vincent kennenlernt. Schnell sind dann die bedrückenden ersten Seiten vergessen und man hat Freude am Wortwitz und der Schlagfertigkei t des Mädchens. An vielen Stellen im Buch ertappt man sich dabei, dass man über ihre Kommentare lachen muss und sich immer besser in die Erzählung einfindet. Bemerkenswert ist auch, dass Kate keine eindimensionale Persönlichkeit darstellt und sich durchaus mit ihren Ängsten und Problemen auseinandersetz t, daran hadert und schließlich versucht eine Lösung zu finden.

So kommt es auch, dass die sich entwickelnde Liebesgeschicht e ihre Höhen und Tiefen hat und den Leser, trotz einer gewissen Vorhersehbarkei t, gefangen nimmt. Etwas schade war nur, dass sich innerhalb der Handlung gewisse Besonderheiten zwischen Vincent und Kate herauskristalli sieren und nicht erklärt wird, woran das liegt. Hier bleibt einem wohl nur zu hoffen, dass Amy Plum dies in den folgenden Bänden aufklären wird.
Vincent bleibt, anders als Kate, noch etwas undurchsichtig. Man kann gar nicht so schnell lesen, wie er sich in Kate verliebt und das „warum“ kommt auch etwas kurz.

Dafür gibt es viele Nebencharaktere , deren Auftreten man gespannt verfolgt. Sei es Kates so gegensätzliche Schwester, der alte Griesgram „JB“ oder das Revenant-Mädchen Charlotte, dass sich mit ganz weltlichen Problemen herumschlägt.

Wo es also bei der Liebesgeschichte etwas hakt, reißt die ungewöhnliche Thematik der Revenants und einige andere Charaktere viel wieder raus. Irgendwo zwischen Zombie, Geist und Schutzengel angesiedelt, gehören die Revenants zu den Fantasygestalte n, von denen man vorher nicht schon hundert ähnliche Bücher gelesen hat. Die Idee, die dahintersteckt, überzeugt jedenfalls und steigert sich von Seite zu Seite.

Insgesamt ist „Von der Nacht verzaubert“ ein spannender Einstieg in Amy Plums Jugendbuchreihe . Der lockere Sprachstil, der angenehm eingebaute Witz und Charme und die frische Thematik machen Spaß. Wer schon die Edelstein-Trilogie von Kerstin Gier mochte und nun eine neue, sympathische Heldin sucht, wird sie in Kate finden und einigen schönen Lesestunden entgegenblicken . Auf die Fortsetzung (übrigens im Englischen unter dem Titel „Until I Die“ ab Mai erhältlich), darf man gespannt sein.

In Sternen:

2 Responses so far.

  1. Windfänger sagt:

    So, jetzt bin ich endlich dazu gekommen, deine Rezension zu lesen – und ärgere mich schon fast wieder, denn sie macht mich doch sehr neugierig auf das Buch… ^^ Hachja, die Wunschliste wächst und wächst und wächst… dabei streiche ich schon regelmäßig und rigoros! Nunja, trotzdem vielen Dank, neuer Lesestoff schadet ja nie ;D

  2. Steffi88 sagt:

    Bei mir liegt das Buch noch auf meinem SuB ;) Ich war mal eben so frech und hab deinen Blog unter meinen LINKS verlinkt ;) Vielleicht hast du ja auch Lust meinen Blog zu verlinken .smile. Wünsch dir ein schöönes Wochenende (:


Neuste Rezensionen